Kreative Innovationsideen mit dem neuen Problemchancen-Workshop

Das neue Workshop-Format für clevere Innovationsideen: Produkt, Dienstleistung, Geschäftsmodell.

Die neue Art von Innovationsworkshops

Im neuen Workshopformat entdecken die Teilnehmer Probleme, oder besser: Problemchancen,

  • die Branche zur Zeit noch nicht auf dem Radar hat.
  • die Nutzer Ihrer Produkte oder Dienstleistungen bisher nur unterschwellig wahrnehmen.
  • Chancen für eine nachhaltige Differenzierung von Produkten, Leistungen oder Geschäftsmodellen beinhalten.

Innovationsideen sind ein Problem, manchmal.

Innovationsideen können neuartige, bessere Lösungen von bekannten Problemen beschreiben. So ein bekanntes Problem ist der CO2-Ausstoß von Autos. Die Entwicklungsabteilungen der Hersteller arbeiten laufend an besseren Lösungen des Problems.

Innovationsideen können aber auch in der Aufdeckung eines Problems liegen, das bisher noch nicht als Problem erkannt und bewußt ist. Wir nennen das „Problemchancen“. Irgendwann ist natürlich die Problemchance von heute ein bekanntes Problem. Sie als erster zu entdecken und anzugehen, ist das Rezept für einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil.

Eine der Problemchancen, die Steve Jobs aufdeckte, war das unattraktive, undifferenzierte Design bestehender Computer. Seine Innovationsidee bestand darin, eine attraktive Designsprache zu entwickeln. Und diese Designsprache in allen Produkten konsequent umzusetzen.

Zeit gewinnen, Kosten einsparen mit dem Problemchancen-Workshop

Traditionell versuchen Entwicklungsteams, diese Problemchancen aufzudecken durch:

  • Strukturierte Fragebögen, schriftlich oder persönlich;
  • Fokusgruppen, moderierte Diskussionen von Nutzern oder
  • Feldbeobachtung von Anwendern in ihrer typischen Umgebung
Die Verfahren können sehr teuer und aufwändig sein. Besonders wenn es um Innovationsideen geht, sind die Erfolgsquoten trotzdem bescheiden.

Der Problemchancen-Workshop löst die Aufgabe schneller und günstiger.

So können auch kleinere und mittlere Unternehmen diese Art des Innovierens finanzieren.

Formate

  • Firmenintern
  • Offen

Veranstaltungssprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Informationen

Im Vergleich zu anderen Methoden des anwenderzentrierten Innovierens, wie Befragungen, Feldbeobachtungen oder Fokusgruppen:

  • Geringere Kosten
  • Schnellere Ergebnisse
  • Mehr Chancen mit Potential für disruptive Innovationen
  • Keine Aussenstehenden involviert, somit weniger Risiken für die Sicherung von Intellectual Property und für Patentanmeldungen

Vorbereitung

  • Thema, Zielgruppe, Suchfeld eingrenzen
  • Angestrebte Menge und Qualität der Innovationsideen beschreiben
  • Dauer, Teilnehmer, Ort und Termin klären

Workshop

  • Einführung, Vorstellung und Warm-up
  • Ablauf, Regeln und Rollen der Teilnehmer
  • Abfolge von Problemchancen-Sprints zum Aufdecken unbekannter Anwenderprobleme
  • Qualifizierung, Bewertung und Priorisierung der Ergebnisse
  • Auswahl zu verfolgender „low hanging fruit“- und „high disruptive potential“ – Problemchancen
  • Entwicklung von Innovationsideen, Produkt- oder Lösungskonzepten für ausgewählte „low hanging fruit“ – Problemchancen

Nach dem Workshop

  • Entwicklung von Innovationsideen, Problemlösungen für die ausgewählten „high-potential“ – Problemchancen; eventuell im Rahmen von Problemlösungsworkshops (ASIT®-Methode)
  • Innovationsmanagement
  • Marketing
  • Produktmanagement
  • Entwicklung, Produktentwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Business Development

Zur Klärung von Zielen, Themen, Kosten und Terminen kontaktieren Sie uns bitte.

Dietmar Gamm

  • SolidCreativity-Partner und Geschäftsführer für Deutschland
  • Führungs- und Projekterfahrung in Geschäfts- und Produktentwicklung, Marketing, Produktmanagement und Geschäftsführung in Deutschland, Belgien und den Vereinigten Staaten.
  • Diplom-Ingenieur (Lebensmitteltechnologie) und MSc (Management)
  • ASIT- und Agile-Moderator, Coach und Seminarleiter seit 2012

Rhein-Main-Neckar-Spezialangebote

Für Veranstaltungen in folgenden Gebieten gibt es bis zum Jahresende besonders günstige Konditionen.
  • Mainz
  • Wiesbaden
  • Darmstadt
  • Mannheim
  • Ludwigshafen
  • Heidelberg
  • Karlsruhe
  • und Nachbarorten
Das besondere Angebot macht unsere gefragten Leistungen im den Regionen Rhein-Main, Rhein-Neckar, dem Kreis Bergstraße, der Pfalz und Nordbaden, auch für mittel­ständische Unternehmen, besonders attraktiv.

Sie haben Interesse? Oder Fragen? Senden Sie uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular. Oder rufen Sie an:

Kunden

Weitere

Kontaktinformation

SolidCreativity GmbH
Charlie-Chaplin-Alle 27
68519 Viernheim
T 06204 / 9181277
info@solidcreativity.de
www.solidcreativity.de