Innovationsworkshops. Garantiert ohne Brainstorming.

Kreative Ideen und Lösungen mit der genialen ASIT-Methode für erfinderisches Denken. 4x mehr Erfolg als mit traditionellen Kreativitätstechniken.

Es geht Ihnen um eine kreative Problemlösung? Informationen über moderierte Problemlösungsworkshops.

Innovationsworkshop mit ASIT

Ein Ideen-Workshop bringt mehr als zwölf Meetings

Sicher. Manchen scheint die Überschrift etwas plakativ. Andere sagen: “Das ist noch weit untertrieben.” 

Die Realität ist: Zwischen der Erkenntnis, dass neue Ideen und Lösungen gebraucht werden, bis hin zu attraktiven Projektvorschlägen, vergehen oft Monate oder gar Jahre. Mit vielen Besprechungen, Frust und Konflikten.

Gründe für den moderierten Innovationsworkshop
  • Sie finden bessere Lösungen in kürzerer Zeit
  • Sie sparen intern viel Vorbereitungszeit
  • Sie profitieren von Erfahrungen aus anderen Branchen und Feldern
  • Die Teilnehmer/innen erleben sich als innovativ — das fördert einen kreativen Mindset
  • Sie assimilieren nebenbei die genialen Denkwerkzeuge der ASIT-Methode

Ein Innovationsworkshop ist Teil eines Prozesses. Der Prozess beginnt mit der Erkenntnis und der Entscheidung, dass neue Lösungen benötigt werden. Innovative Ideen für ein wichtiges Produkt, eine Technologie, einen Ablauf, eine Struktur … was auch immer. Vor dem Workshop-Design steht die Frage: „Wonach suchen wir?“, die eine klare Antwort erfordert.

Irgendwo zwischen diesem Punkt und einem abgeschlossenen Innovationsprojekt finden ein oder mehrere Ideenworkshops statt. Im Projektverlauf werden diese oft ergänzt durch Problemlösungsworkshops.

ASIT-Workshop

Vorbereitung und Ablauf des Innovationsworkshops

Titel unten klicken für Details.

Thema und Ziele Ihres Ideenworkshops festlegen

Ist Ihr Workshop schon so konkret definiert wie in den folgenden Beispielen?

  • Wir brauchen Ideen für die nächste Generation von Produkt/Prozess/System ABC.
  • Wir suchen Wege, den Prozess BCD massiv zu vereinfachen, bevor wir ihn digitalisieren.
  • Welche Leistungen können wir komplementär zu CDE entwickeln und vermarkten?

Perfekt! Dann können wir direkt einsteigen in die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung.

Sehr oft sind die Ziele und Erwartungen an einen Innovationsworkshop allerdings noch etwas vage. Sie lauten dann etwa so:

  • Wie können wir ein wirklich nachhaltiges Unternehmen werden?
  • Welche neuen Produkte könnten wir entwickeln und vermarkten?
  • Wie können wir mehr “Bang for the Buck”, mehr Gegenwert für unsere Vertriebs- oder Marketingkosten erzielen?

Dann unterstützen wir Sie bei der Konkretisierung des Themas. Das können einfach einige Tipps sein, oder ein Vorschlag für Ihr Vorgehen. Oder wir führen für Sie einen Prä-Workshop durch. Dessen Output sind dann bewertete Vorschläge für das Thema des eigentlichen Innovationsworkshops.

Zusammensetzung und Auswahl der Teilnehmer

Es lohnt sich, in diese Frage etwas mehr Zeit und Energie zu investieren. Anzahl, Profil und Mischung (Diversität) der Teilnehmer kann einen Riesenunterschied bei den Ergebnissen machen.

Bei manchen Workshops erzielt man die besten Resultate mit einer Gruppe interner Experten. Das sind Veranstaltungen, bei denen die Aufgabe mit einem “Wie könnten wir …?” beginnt. 

Bei anderen ist es wichtig, über den Tellerrand zu schauen. Bei denen fängt die Aufgabe meist mit “Was könnten wir …?” an. Hier braucht es zusätzlich Teilnehmerinnen, die die Fragestellung aus verschiedenen Perspektiven betrachten können.

Wenn gewünscht, stehen wir Ihnen bei dieser wichtigen Klärung zur Seite. Soviel oder sowenig, wie Sie möchten.

Teilnehmer einladen und informieren

Es gibt ein paar einfache Dinge, die Sie tun können, damit die Teilnehmerinnen motiviert und gut vorbereitet zum Workshop erscheinen. Fragen Sie uns einfach nach der Checkliste dafür. Oder sprechen Sie das Thema im Vorbereitungsgespräch an.

Ideentrigger und inspirierende Beispiele formulieren

Die ASIT-Ideentrigger sind Sätze mit drei Elementen. Ein Ideentrigger ist gleichzeitig Leitplanke und Denkanstoß für die eigentliche Ideensuche im Workshop.

Drei Beispiele für Ideentrigger:

  • Die nächste Generation unseres Smartphones kommt ganz, teil- oder zeitweise ohne Lautsprecher aus.
  • Bei der nächsten Generation unseres Smartphones ist der Bildschirm abgetrennt und räumlich oder zeitlich anders angeordnet.
  • Das iPhone ersetzt eine Komponente oder Funktion des iPads.

Die Ideentrigger zu Ihrem Thema können die Teilnehmer mit unserer Hilfe selbst entwickeln. Oder wir machen das zusammen – vor dem eigentlichen Workshop oder als Teil davon.

Warm-up und Anleitung

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden gibt es eine etwa 10-minütige Partnerübung zum Aufwärmen. Unsere Übung an dieser Stelle stammt aus dem Improvisations-Theater. Sie fördert die zur Ideenfindung nützliche offene und neugierige Haltung, erzeugt einen Aha-Effekt und macht einfach Spaß.

Darauf folgt eine Einführung in die Logik der ASIT-Methode, des strukturiert-erfinderischen Denkens als Alternative zu den traditionellen Kreativitätsmethoden. Wir präsentieren dazu inspirierende Beispiele für ASIT-Ideen. Am Ende dieses Teils sind die Teilnehmenden gespannt und optimistisch.

Nun wird es strukturiert. Die Teilnehmer erfahren, wie genau die Ideenfindung in den Kleingruppen abläuft, welche Aufgaben und Rollen zu verteilen sind. 

Der kreative Teil läuft fast von allein

Nach einer kurzen Pause geht es in den ersten Ideensprint. Darin bearbeiten Kleingruppen von drei bis sechs Teilnehmern einzelne Ideentrigger, betrachten die Beispiele und übertragen die Prinzipien dahinter auf das aktuelle Thema.

Am Ende eines Ideensprints bewerten sie die Ergebnisse nach drei Kriterien. 

Verarbeitung der Ergebnisse

Wenn der letzte Ideensprint beendet ist, werden die Top-Ideen herausgefiltert und weiter ausgearbeitet, zu Ideensteckbrief und eventuell dem Ideen-Pitch.

Hier können Sie (als Kunde oder Interessent) ein kostenloses und unverbindliches Infogespräch mit Dietmar Gamm buchen – oder auch Termine für Ihren Workshop reservieren:

Der Erfolg spricht für sich

Was unsere Kunden dazu sagen

Die ASIT-Methode funktioniert wirklich ausgezeichnet.
Dr. Ulrich Betz
Merck Serono KgaA
Auch heute, 3 Jahre nach dem Training, nutzen wir begeistert, was wir von SolidCreativity gelernt haben.
Alexander Reichelt
Metsä Tissue Corporation
Die Ergebnisse haben uns überzeugt.
Daniela Hansen
Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
Wir freuen uns schon auf das nächste Problem.
Nicolas Puget
Skis Rossignol SA