Training, Team-Coaching, Beratung für Ihren Innovationserfolg.

Seit 2004 sind wir in Europa die Experten für Roni Horowitz‘ geniale ASIT-Methode, dem strukturiert-erfinderischen Denken. Jede Woche unterstützen wir unsere Kunden mit genialen Trainings und Workshops bei der Entwicklung von cleveren Lösungen und innovativen Produkten.

Lösungen und Innovationen statt Brainstorming

ASIT steht für „Advanced Systematic Inventive Thinking“. Die Methode ersetzt zunehmend die traditionellen Kreativitäts­methoden – wie Brainstorming, Brainwriting, die 6-3-5-Methode oder laterales Denken.

Während die klassischen Kreativitäts­techniken „divergent“ vorgehen, ist die ASIT-Methode ein konvergenter Ansatz. Was bedeutet das?

Beim Brainstorming versuchen die Teilnehmer neue Ideen zu finden, indem sie sich von der existierenden Lösung möglichst weit entfernen (divergieren). Eine Brainstorming-Moderatorin fordert ihre Teilnehmerinnen auf …

  • wild
  • ohne Einschränkungen
  • out-of-the-box
  • ohne geistige Grenzen

zu denken und nach Ideen zu suchen.

Bei der Ideation mit ASIT dagegen bewegt sich die Suche auf etwas zu. Sie konvergiert. Wenn wir Workshops moderieren, beschreiben wir Merkmale der (noch zu findenden) Innovation oder Lösung. Dann laden wir die Teilnehmer ein, nach Ideen zu suchen, die dieser Beschreibung entsprechen.

Die Merkmale wählen wir dabei nicht zufällig. Die liefert uns die ASIT-Methode mit ihren Innovationsvorlagen.

Das Ergebnis sind (laut Studien und eigener Erfahrung) viermal so viele Ideen, in die Fachexperten gerne investieren würden.


Was unsere Kunden dazu sagen

Die ASIT-Methode funktioniert wirklich ausgezeichnet.
Dr. Ulrich Betz
Merck Serono KgaA
Auch heute, 3 Jahre nach dem Training, nutzen wir begeistert, was wir von SolidCreativity gelernt haben.
Alexander Reichelt
Metsä Tissue Corporation
Die Ergebnisse haben uns überzeugt.
Daniela Hansen
Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
Wir freuen uns schon auf das nächste Problem.
Nicolas Puget
Skis Rossignol SA

Häufige Fragen

Die ASIT-Methode ist eine höher strukturierte Alternative zu den traditionellen Kreativiätstechniken (wie Brainstorming, laterales Denken, Provokationstechnik). Sie wurde vor etwa 20 Jahren in Israel entwickelt und wird weltweit von großen und mittleren Organisationen eingesetzt. Die Haupteinsatzgebiete der ASIT-Methode sind Produktentwicklung, Geschäftsmodellinnovation und kreatives Problemlösen. Die Methode funktioniert dabei sowohl für technische als auch nicht-technische und hybride Themen.

Die ASIT-Methode besteht aus einem strukturierten Ablauf und besonderen Denkwerkzeugen. Sie stellt den Ideensuchenden „Suchaufgaben“ in Form von Sätzen. Die Suchaufgaben nutzen Muster, die bei erfolgreichen Ideen und Lösungen statistisch häufig auftreten – nicht aber bei Ideen, die sich nicht durchsetzen. Klassische Kreativitätstechniken versuchen, Ideensuchende aus ihren üblichen Denkschemata zu befreien. Die ASIT-Methode dagegen bringt sie dazu, gezielt Denkschemata zu nutzen, die sie zu Ideen und Lösungen mit hohem Erfolgspotential hinführen. ASIT-Ideen sind statistisch effizienter, origineller und einfacher umsetzbar.

Bei der Problemlösung geht es um einen unerwünschten Effekt. Beispiele:

  • Die Fahrzeugtür … schließt zu laut / ist reparaturanfällig / ist nicht ergonomisch / kostet zuviel Material … (technisches Problem)
  • Die Gewinnung von Kunden … ist zu teuer / dauert zu lange / ist nicht effizient / ist nicht zielgerichtet … (nicht-technisches Problem)

Bei ASIT Ideation geht es darum Ideen für die Evolution, für nächste Generationen einer bestehenden Lösung zu entwickeln. Das kann ein Produkt sein, ein Prozess, ein Programm … irgendetwas, das aus Teilen besteht und eine Funktion erfüllt.

Zum Beispiel können in einem Innovationsworkshop zum Thema „Fahrzeugtür“ Ideen entstehen, durch die die Türe sicherer, ergonomischer, ästhetischer, günstiger, leiser, haltbarer etc. wird. Am Ende prüft man, welche Idee – oder Kombination von Ideen – für alle Nutzer oder Nutzersegmente eine fundamentale Verbesserung wäre. Das ist dann die Grundlage für eine Neu- oder Weiterentwicklung.

Das können technische, sozio-technische oder nicht-technische Probleme aus ziemlich allen Feldern sein. Statt von einem Problem sprechen wir von einem „Unerwünschtem Effekt“. Das Ziel der ASIT Problemlösung ist immer, eine kreative Lösung zu finden. Eine Lösung, die das Problem mit möglichst geringem Risiko und Aufwand beseitigt. Ohne unerwünschte Nebenwirkungen, zum Beispiel im Hinblick auf Kosten, Sicherheit, Ergonomie, Nachhaltigkeit.

Muss man stark sein, um ein Fahrzeug für den Reifenwechsel anzuheben? Wenn man einen Wagenheber nutzt, offensichtlich nicht. Oder zumindest viel weniger stark. 

Genauso funktioniert ASIT. Die Methode ist der Wagenheber, der Hebel der die vorhandene Kreativität enorm verstärkt. Durch die ASIT-Methode liefern Durchschnitts-Kreative ähnliche Ergebnisse wie ansonsten nur Hochkreative. Übrigens beträgt der Anteil Hochkreativer im typischen Unternehmen weniger als 2%.

Der Kern der meisten disruptiven Ideen ist das Eliminieren einer bislang kritischen Komponente. Dafür nutzt ASIT ein eigenes Denkwerkzeug. Die restlichen Denkwerkzeuge helfen dann, mögliche Hürden bei der Umsetzbarkeit zu überwinden.

Mehr Wissen über Innovation und Kreativität